Europas Bahnlinien

Historische Bahnen findet man in nahezu allen Ländern von Europa. Schauen wir uns zum Beispiel England an, mit seinen verwunschenen Hügeln in Schottland. Auch in der Schweiz gibt es sehr viele historische Bahnlinie, die den Tourismus im Land anziehen. Ein Geheimtipp dieser Bahnen ist die Sauschwänzelbahn südlich der deutschen Grenze, in der Nähe des Bodensees. Sauschwänzel heißt diese Bahn, weil die Strecke sehr viele Kurven hat und an einen Schweineschwanz erinnert, der geringelt ist. Neben dieser wunderschönen Strecke, gibt es natürlich auch die großen und bekannten Strecken des Glacier und Bernina Express, die durch atemberaubende Berglandschaften und vorbei an kleinen Städten fahren und die Touristen auf ihre Kosten bringen. Auf diesen Strecken kann man sogar ein Zimmer im Zug buchen und hier übernachten. Die Reisen gehen meistens mehrere Tage und bekannte Attraktionen werden angefahren.

Zu den historischen Bahnen gehört unter anderem auch die Dampfzahnradbahn zu den Rochers de Naye in Montreux. Auf dieser Schmalspurbahnstrecke fährt man von Montreux bis hinüber zu den Almen durch verträumte Wälder und erreicht nach knappen 10 Kilometern die Rochers de Naye, die sich in 2.045 Metern befinden. Ebenfalls zu den historischen Linien gehört die Schynige Platte-Bahn fährt, die vom Wilderswil auf die Schynige Platte fährt, einem Aussichtsberg. Die Zahnradstrecke ist mehr als sieben Kilometer lang und überwindet auf dieser Strecke einen Höhenunterschied von 1.420 Metern. Da diese Strecke 1893 eröffnet wurde, zählt sie zu einer der beliebtesten Strecken der Schweinz. Seit 1914 fährt die Bahn elektrisch. Man kann verschiedene Strecken mit historischen Bahnen in der Schweiz zurücklegen.