Sehenswerte schweizer Bahnhöfe

Bahnhöfe gibt es in der Schweiz zahlreiche, und viele haben nichts Außergewöhnliches zu bieten. Aber es gibt auch einige besonders interessante und sehenswerte unter Ihnen.

1845 wurde der erste und somit älteste Bahnhof der Schweiz, der Hauptbahnhof Basel SBB (hin und wieder auch Centralbahnhof genannt), eingeweiht. Er ist heute der größte Grenzbahnhof in Europa. Bis zu 110.000 Personen nutzen diesen Bahnhof täglich. Dadurch ist jedoch die 2003 neu eröffnete Passerelle oft überlastet. Eine Besonderheit bietet der Bahnhof SBB jedoch. Er befindet sich mit dem französischen Bahnhof SNCF in einem Gebäude. Um von einem in den anderen Bahnhof zu gelangen, muss der Zoll passiert werden.

Mit ca. 350.000 Reisenden täglich, ist der Hauptbahnhof Zürich der Größte des Landes. Der Bahnhof von 1847 wurde in der Vergangenheit immer wieder umgebaut und erweitert. Über 2900 Züge verkehren hier täglich. Der Kopfbahnhof versprüht einen ganz besonderen Charme. Er ist einer der wichtigsten Hauptverkehrsknotenpunkte und beherbergt zugleich das viertgrößte Shoppingcenter der Schweiz, das unterirdische Shop Ville, mit etwa 135 Geschäften und Restaurants.

1991 wurde der Bahnhof Luzern neu eröffnet, nachdem der alte Bahnhof 1971 fast vollständig durch ein Großfeuer zerstört wurde. Lediglich das Hauptportal blieb übrig und steht nun als beeindruckender Torbogen auf dem Bahnhofsplatz.

Mit dem Zug nach Zug. Zu einer ganz besonderen Sehenswürdigkeit zählt der neue Bahnhof der idyllisch gelegenen Stadt Zug. Erst im November 2003 eröffnet, ist er fortan Zugs neues Wahrzeichen. Das fünfgeschossige Bahnhofsgebäude vereint moderne Architektur mit einzigartigen Lichteffekten zu einem, gerade nach Einbruch der Dunkelheit, imposanten Bauwerk.

Es gibt sicherlich noch viele weitere, sehenswerte Bahnhöfe und jeder hat seinen eigenen Charme. Sei es der Bahnhof von Interlaken, der mit seinem vor wenigen Jahren umgestalteten Bahnhofsvorplatz besticht oder das hektische Treiben auf dem Baseler Hauptbahnhof. Es gibt große und kleine Bahnhöfe im ganzen Land und jeder von Ihnen erzählt seine eigene Geschichte.